Meatless Mondays: Soleier, mit Chili und Dill

Soleier_2

Wir hatten neulich Besuch aus Finnland und was macht man mit Besuch aus Finnland? Richtig man durchkämmt erstmal die rheinländische Brauhauskultur.

Auf unserem Weg von Bierbank zu Bierbank ist uns auch selbstverständlich die ein oder andere Speisenkarte zwischen die Finger geraten. Am häufigsten vertreten, die guten alten Klassiker wie halve Haan, Krüstchen Gulasch, Mett- oder für den wohlhabenden Mittelstand Tatarhappen, Himmel un Ääd, Brauhaushaxe, und so weiter und so fort.

Als wir dann aber in (haltet euch die Augen zu liebe Kölner) Düsseldorf, der verbotenen Stadt am Rhein, dem Vorort von Köln, angekommen waren, hat sich unter diese wohlschmeckenden, für eine solide Grundlage sorgende Liste von Brauhausspezialitäten ein alter, längst vergessener Bekannter gemischt. Weiter lesen >>

SECRET DINNER NR. 5: HOMMAGE AN DEN FRÜHLING

IMG_0085_2

AUFWACHEN! Raus aus dem Dornröschenschlaf, es muss endlich weiter gehen – und das tut es jetzt auch. Auch wenn das letzte Secret Dinner schon einige *ehem* “Wochen” zurückliegt, möchte ich euch das Menü dennoch nicht vorenthalten. Es war nämlich unser erstes rein vegetarisches Menü. Frische Frühlingskräuter, knackige Gemüse und wärmende Aromen haben den letzten Rest des Winters vertrieben und die Lust auf den Sommer geweckt.

Und wenn ich das Menü so lese würde ich am liebsten direkt den nächsten Termin für das 6. Secret Dinner bekannt geben. Etwas Geduld ist aber noch gefragt – aber keine Sorge, es wird nicht wieder vier Monate dauern bis ihr von uns hört! Weiter lesen >>

Sommer Sonne Strand und Saudade

Horizont

Wir sind zurück. Wir waren einfach weg, haben uns nicht verabschiedet. Haben unsere Sachen gepackt und sind gefahren. Wir mussten raus, das Meer sehen. Wir sind wieder aufgetaucht. Sind gewappnet für die kommenden Herausforderungen, erholt, von der Sonne geküsst und voller Dank für die vergangenen, unglaublichen Wochen, die wir verbringen durften. Dennoch, ein klein wenig Wehmut lässt sich nicht abstreiten. Echtholzparkett vs. feinster Sandstrand. Fließender Straßenverkehr vs. sanftes Meeresrauschen. Selber kochen vs. bekocht werden. In der Sonne einschlafen vs. grauer Stadthimmel.

Zu schön war’s, aber mit einem Lächeln auf den Lippen muss ich zugeben, Zuhause ist es doch am schönsten.

Hier ein paar Eindrücke der letzten Wochen als Auftakt. Weiter lesen >>

Meatless Mondays: Marias Zucchninudeln mit Kräuterpesto

zucchininudeln

Neulich kam meine liebe Kollegin und Freundin Maria auf mich zu und legte eine ca. 40cm lange und 10cm im Durchmesser große Zucchini auf meinen Schreibtisch mit dem Kommentar: “Mach was draus!”.

Sie zieht in ihrem Garten frische Kräuter, verschiedene Gemüsesorten und denkt sogar darüber nach Hühner zu halten. Das wovon ich noch träume, hat sie schon längst in die Tat umgesetzt und erntet nun die ersten schmackhaften Früchte.

So eine selbstgezogene Zucchini hat was Besonderes verdient habe ich mir daraufhin gedacht, eine Rolle in der sie im Mittelpunkt steht und nicht einfach nur als begleitendes Beiwerk die Stellung hält.

Zucchini hat es in unseren Gefilden noch nicht wirklich zum Lieblingsgemüse geschafft. Weiter lesen >>

Lauwarmer Linsensalat mit pochiertem Ei und Speck

Linsensalat_pochiertes_Ei

Meine Güte ist das ein Wetterchen. Letzte Woche gab’s n Köln mal wieder Hochwasserwarnungen, weil der Regen sintflutartig über uns hergefegt ist und wenige Tage später knallt die Sonne auf uns wieder, als hätte sich die Sahara inzwischen bis nach Deutschland ausgedehnt. Egal wie man sich morgens anzieht, es ist alles falsch. Ähnlich verhält es sich derzeit mit unserem Essensverhalten. Ich kaufe neuerdings immer gleich für mehrere Tage ein, nur um dann im letzten Augenblick doch noch mal zum Supermarkt zu gehen um genau das Gegenteil dessen zu kaufen, was ich eigentlich geplant hatte.

Dieser Salat ist ein schöner Zwitter, an kühleren, regnerischen Abenden serviert man ihn lauwarm und an heißen Sommertagen kommt er kühl auf den Tisch und ganze egal welche Temperatur er hat, er schmeckt nicht nur extrem gut, sondern danach lässt man sich zufrieden in den Stuhl sinken und freut sich, dass man so lecker gegessen hat. Weiter lesen >>

« Older Entries

 
Back to top
 
%d Bloggern gefällt das: